FAQ´s

Häufig gestellte Fragen und ihre Antworten

Kann ich bei CMYKME meine Drucksachen produzieren lassen?

Selbstverständlich. Ob Visitenkarten, Flyer, Folder, Briefpapiere, Briefumschläge etc. ... Wir fertigen Ihr Produkt als Kleinserie im Digitaldruck oder ab einer Auflage von je 250 Stück im Offsetdruck.

Kann ich meine Drucksachen bei CMYKME veredeln lassen?

Wir bieten Ihnen als Veredelungsarten Stanzen, Perforieren, Lasern, partieller UV-Lack, Prägen, Cellophanieren und vieles mehr. Auch Sonderformen sind möglich.

Ich finde meinen Produktwunsch nicht auf der Internetseite. Sind Sonderwünsche möglich?

Sonderwünsche sind kein Problem. Kontaktieren Sie uns per E-Mail mit genauen Angaben zu Ihrem Projekt. Wir finden eine Lösung und unterbreiten Ihnen gern ein Angebot.

Wie erfolgt der Versand?

Printprodukte und Werbetechnikartikel werden in der Regel per DHL versendet. Innerhalb Berlins können Produkte auch per Stadtkurier versendet werden. Bei Sperrgut arbeiten wir mit regionalen Speditionen zusammen.

Ist eine Abholung möglich?

Eine Abholung ist möglich. Kontaktieren Sie uns zur Terminabsprache per E-Mail.

Wie kann ich bei CMYKME bezahlen?

Sie können per Überweisung, Barzahlung bei Übergabe, EC Cash bei Übergabe oder Kreditkarte bei Übergabe zahlen.

Ich brauche meine Produkte sehr schnell. Ist eine Umsetzung im Express Service möglich?

Ja. Wir bieten sämtliche Leistungen auch im Express Service an. Ihr Auftrag wird in diesem Fall bevorzugt behandelt. Printprodukte zum Beispiel können so schon innerhalb von 48 Stunden ausgeliefert werden. Fragen Sie nach unserem Expressservice!

Gibt es eine Preisliste für Ihre Produkte und Leistungen?

Wir bieten eine Vielzahl an werbebezogenen Produkten und Leistungen an. Diese werden individuell kalkuliert, da es extrem viele Ausführungen im Print-, Design- und Werbetechnik Bereich gibt. Die Preise variieren stark je nach Auflage, Stundenpaket, Material oder Veredelung. Fragen Sie explizit Ihr gewünschtes Produkt an. In der Regel erhalten Sie die Angebote noch am selben Tag.

Wie sind Ihre Öffnungszeiten?

Wir sind regulär telefonisch Montag bis Freitag von 9:00 - 19:00 Uhr für Sie erreichbar. Per E-Mail erreichen Sie uns sogar 24/7. Für Besprechungen machen Sie bitte einen Termin.

Ich brauche Hilfe beim aufbereiten der Druckdaten.

Kein Problem. Wir helfen Ihnen gern beim Anlegen der Druckdaten. Die Informationen finden Sie im unteren FAQ Bereich "Allgemeine Druckdatenaufbereitung" oder per Mail.

Werden meine Daten vor der Produktion noch einmal kontrolliert?

Ja. Der Basic Datencheck ist kostenlos. Wir schauen, ob die Farbsysteme stimmen, der Anschnitt korrekt angelegt ist und prüfen, ob die Daten dem gewünschten Format entsprechen. Alles weitere kann als "Premium Datencheck" bequem dazu gebucht werden.

Allgemeine Hinweise Datenaufbereitung

Hier finden Sie Hinweise, wie Sie Ihre Daten produktionsfertig aufbereiten um diese bei CMYKME drucken zu lassen.

Abgabe als PDF

Am sichersten ist die Abgabe Ihrer Daten als PDF. Die Voraussetzung dafür ist lediglich die Anschaffung von Adobe Acrobat Professional. Das PDF-Format hat viele Vorteile:
• Alle Objekte (Schriften, Bilder,...) können im PDF eingebettet werden.
• Mit Acrobat haben Sie ein mächtiges Programm in der Hand, bei dem Sie Ihren Druckjob preflighten und softproofen können, Sie sehen also Ihren Job so, wie wir ihn später drucken.
• Die meisten Probleme bei Abgabe als offenes Layout verursachen Bilder und Schriften. Es werden oft falsche Bilder oder Schriften mitgeliefert. Nicht immer können wir das erkennen, d.h. Ihr Job wird evt. auch falsch gedruckt oder es muss viel kommuniziert und nachgeliefert werden.
• Ein PDF zu schreiben ist leichter als viele denken. Diverse Fehler im PDF sind sehr oft auf falsche Einstellungen bzw. Fehler in Layoutprogrammen oder deren Bedienung zurückzuführen. Diese Fehler treten dann aber auch im Druck auf. Nur im PDF können Sie Fehler schon vorher erkennen. Auf unserer Seite finden Sie je nach Betriebssystem und Programm genaue Anleitungen zum Schreiben eines PDFs.

PDF-Vorgaben

Bei der Abgabe als PDF müssen alle Schriften eingebettet sein.
Die Versionsnummer des PDFs darf nicht größer sein als 1.3 (Acrobat 4).
Alle Bildauflösungen müssen stimmen.
Alle Elemente müssen in CMYK vorliegen, Profile in Elementen werden (genau wie der OutputIntent) von uns ignoriert.
Es darf kein Postscriptcode eingebettet sein.

Prinzipiell gibt es in allen Layoutprogrammen Grundsätze, die man beachten sollte. Diese sind dann auch bei Abgabe als offenes Format verbindlich.

Bildauflösung

Farb- u. Graustufenbilder: 400 dpi, Skalierung im Layout 100%
Bitmaps oder Strichbilder: 1200 dpi, Skalierung im Layout 100%

Die Bildauflösung sollte bis A3 das doppelte der Rasterweite im Druck betragen (Raster (lpcm)*2,54*Qualitätsfaktor=2). Wir drucken auf einigen Druckmaschinen im 80er Raster = Rasterweite von 203 lpi, empfehlen also eine Auflösung der Bilder von 400 dpi. (Bekannt ist ein Richtwert von 300 dpi, da früher oft im 60er Raster = 152 lpi gedruckt wurde.) Bilder sollten immer im Bildbearbeitungsprogramm in die richtige Größe gebracht und dann mit 100% platziert werden, da dort die Art der Interpolation eingestellt werden kann.

Es gibt keinen Grundsatz, wie weit man von diesen Vorlagen abweichen darf. Eine größere Bildauflösung ist jedoch wenig sinnvoll, da die Qualität im Druck nicht besser wird und Übertragungs- u. Belichtungszeiten unnötig verlängert werden.
Die Frage, ob denn weniger dpi noch gut aussehen, können wir nicht beantworten, da unterschiedliche Menschen unterschiedliche Qualitätskriterien haben.

Von einem Qualitätsfaktor < 1,4 (70er Raster = 249dpi, 80er Raster = 285 dpi) raten wir aber ab.

Schriftstile nicht über das Stilmenü bestimmen


Abbildung 1
Wenn Sie eine Schrift in Bold oder kursiv brauchen, nutzen sie bitte die Schriftstile, die bei der Schrift ausgewählt werden können und bestimmen die Stile nicht über die Buttons darunter.

Top of Page